25. Internationaler Mathematikwettbewerb Känguru

Wir starten am 21.03.2019 mit insgesamt 19 Teilnehmern aus Klasse 3 und 4.

Länderübergreifender Lesewettbewerb

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen länderübergreifenden Lesewettbewerb. Dieser findet in diesem Jahr am 5. Juni 2019 in Prettin statt.

Erfolgreich vertrat dabei Maja Kurch die Grundschule Prettin und errang den 1. Platz!

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Stufe Matheolympiade

Unsere Schüler und Schülerinnen der dritten und vierten Klasse schrieben am 1. Februar 2019  die erste Stufe der Matheolympiade in unserem Medienraum.

Die Gewinner der 1. Stufe stehen fest

 

Klasse 3     Prädikat ,,Gut "              Andre K.

                                                             Ella K.

                                                           

Klasse 4     Prädikat ,,Sehr gut "       Maja K.

 

                      Prädikat ,,Gut"               Lara L.

                                                               Kristina

                                                               Lisa N. 

                                                                                                                       

2. Stufe Matheolympiade

In diesem Jahr wird die 2. Stufe der Matheolympiade im Schulort Prettin geschrieben, da wir am 26.3.2019 am Zirkusprojekt teilnehmen.

Luther 2017

Auftakt zum Lutherjahr 2017   Aktion/ 95 Türen zur Reformation

Unsere Tür- Nr. 26

gestaltet  von der Arbeitsgemeinschaft Kunst der Grundschule Prettin.

,,Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt

zugrunde geht, würde ich heute noch ein

Apfelbäumchen pflanzen.“

Luther

So steckt in jedem Ende ( Omega) auch stets ein neuer Anfang ( Alpha).

Wir haben uns für die bildnerische Umsetzung dieses Lutherzitates entschieden, da in unserer Grundschule die Erstklässler traditionsgemäß ein Bäumchen pflanzen, das mit ihnen wächst und von ihnen gepflegt wird.

 

Das Zitat hat uns sehr zum Nachdenken angeregt.

Denn zu Luthers Zeiten wäre die Welt wohl anders zugrunde gegangen als heute, wo die Gefahr ihrer völligen Zerstörung besteht.

Welch eine furchtbare Vision, dass Apfelbäume dann nur noch in Gewächshäusern irgendwo im Weltall wachsen könnten.

 

D.Hillwig

Ag – Leiterin